Die Geschichte

Wie fing eigentlich alles an?

Wer heute ein massives, individuelles Architektenhaus bauen will, der findet den Weg zu Elbe-Haus®. Über Messen, Immobilienportale und nicht zuletzt über Empfehlungen suchen und finden uns zukünftige Bauherren, denen wir als zuverlässiger Partner bei ihrem Traum vom Eigenheim zur Seite stehen. Eine Empfehlungsquote von über 50 Prozent macht uns nicht nur stolz, sondern ist für uns vor allem ein Vertrauensbeweis unserer Bauherren. Doch wie fing eigentlich alles an – damals, vor 20 Jahren?

Vor 20 Jahren standen Hendrik Rößler und Heiko Stannieder gerade am Anfang ihrer Karriere. Aber die beiden jungen Männer wussten damals schon genau, was sie wollten. Heute gehört diese Zielstrebigkeit mit zum Erfolgsrezept von Elbe-Haus®. „Es war kein Tag wie jeder andere. Man hatte schon im Gefühl, dass sich etwas ändern wird”, erinnert sich Hendrik Rößler an den Tag der Unternehmensgründung zurück. „Wir hatten bereits beide viele Jahre in der Baubranche gearbeitet und auch gemeinsam größerer Projekte realisiert. Über die bauliche Ausführung machten wir uns daher keine Gedanken, aber was es bedeutet, ein Unternehmen von Null aufzubauen, das war unsere persönliche Herausforderung”, so Heiko Stannieder.

Der Plan war geschmiedet. Nun war es soweit, die ersten Schritte zu wagen. Also setzten sich die beiden Existenzgründer mit einem kleinen vertrauten Team in einem 25 Quadratmeter großen Büro zusammen und planten die ersten Hausprojekte. „Unsere Flyer haben wir selber gebastelt, zusammengeklebt und kopiert. Planungen bei zukünftigen Bauherren wurden auf Pergamentpapier oder dem sogenannten Butterbrotpapier gekritzelt. Man mag heute darüber schmunzeln, aber es war genau das Richtige zur richtigen Zeit”, erzählt Hendrik Rößler.

Die Auftragslage entwickelte sich kontinuierlich, so dass die Unternehmer bereits 1999, nur zwei Jahre nach der Gründung, die Firmenzentrale in Stralendorf gebaut haben. Der Bau der neuen Firmenzentrale war notwendig, da mit der zunehmenden Auftragslage auch die Manpower im Innendienst wachsen musste. Verschiedene Abteilungen von der Kalkulation über die Buchhaltung, Arbeitsvorbereitung, Oberbauleitung bis hin zur eigenen IT waren nun fester Bestandteil der unternehmerischen Planung.

Neben dem Innendienst wuchs auch das Netz aus selbständigen Vertriebspartnern, Planern und Bauleitern kontinuierlich weiter an. Dieses ermöglichte nach 15 Jahren den flächendeckenden Vertrieb von Elbe-Häusern in ganz Deutschland (außer Bayern und Baden-Württemberg und dem Saarland). „Es wird einem erst bewusst, wenn man zu einem so wichtigen Jubiläum, einmal zurückblickt, was in den vergangenen 20 Jahren alles geschehen ist”, so Heiko Stannieder.

Eine externe Marketingfirma betreut seit dem Jahr 2000 die eingetragene Marke Elbe-Haus® im Marketing – und PR- Bereich. Drei großzügige, moderne Bauherrenzentren in Berlin, Hamburg und Köln gehören genauso zu Elbe-Haus® wie die zahlreichen kleineren Bauinformationszentren, z.B. in Schwerin, Dresden, Frankfurt, Kassel, Hannover und Wolfsburg. Alle Partner im Vertrieb, der Planung und Innendienst projektieren und kalkulieren die Häuser der Bauherren mit modernster Software. Damit begeistert Elbe-Haus® seine Bauherren gerne mit einem 3D-Rundgang ihres Hauses in Kinoatmosphäre.

„Es gäbe noch so viel zu erzählen, aber wir möchten uns an dieser Stelle auf das Wesentliche konzentrieren und uns bei unseren Bauherren, Mitarbeiten, Partnern und Geschäftspartnern für ihr Vertrauen herzlich bedanken,” sagt Hendrik Rößler und Heiko Stannieder ergänzt zustimmend: „Danke für 20 Jahre voller Freude, neuer Erfahrungen und tatkräftigem Engagement.“